Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb während der "Corona-Lage"


Liebe Besucher,


das Niedersächsische Kultusministerium hat für das begonnene Schuljahr 2020/2021 unter Corona-Bedingungen 3 Szenarien entwickelt.

Szenario A: Eingeschränkter Regelunterricht. Im Szenario A wird derzeit zwischen 3 Stufen (je nach Inzidenzzahl) unterschieden.

Szenario B: Unterricht im Wechselbetrieb zwischen Präsenzunterricht und Home Learning

Szenario C: Schulschließung, Unterricht im Home Learning.

Wir befinden uns derzeit im Szenario B. Die Umsetzung des eingeschränkten Regelbetriebes betreffen vor allem folgende Bereiche:

Unterricht:

  • Alle Kinder befinden sich im Präsenzunterricht in der Schule.
  • Die Klassen eines Jahrganges bilden eine Kohorte.
  • Innerhalb einer Kohorte entfällt für die Kinder die ansonsten weiterhin gültige Abstandsregel. Zu allen anderen Personen (auch zu den Lehrkräften) ist der Mindestabstand weiterhin einzuhalten.
  • Wir haben die Pausenzeiten unter großem personellen Aufwand so umorganisiert, dass die 4 Kohorten zu getrennten Zeiten Pause machen.


Ganztag und Betreuung:

  • Zu Beginn des Schuljahres konnten im Szenario A bei den außerunterrichtlichen Angeboten im Ganztag die Kinder von maximal jeweils zwei Jahrgängen zu einer Kohorte zusammengefasst werden. Dies bedeutete, dass die Kurse nicht mehr nach Inhalten ausgesucht werden konnten.
  • Im Laufe des Herbstes wurde die Regelung angepasst, so dass bei höheren Inzidenzzahlen die gleiche Regelung gilt, wie am Vormittag. Jeder Jahrgang bildet demnach auch im Ganztag eine eigene Kohorte, die von den anderen Kohorten getrennt werden muss. Um das verlässlich zu gewährleisten, hätten wir unser Personal im Ganztagsbereich verdoppeln müssen.
  • Deshalb sind wir mit der Bitte an Sie herangetreten, nach alternativen Betreuungsmöglichkeiten zu suchen. Dieses Anliegen wurde von unserer Elternschaft hervorragend aufgenommen. Vielen Dank dafür!
  • Die Kinder, deren Familien dringend auf Plätze im Ganztag angewiesen sind, an, können das Betreuungsangebot bis um 15.15 Uhr wahrnehmen. In dieser besonderen Situation ist es zur Zeit auch möglich, das unsere Schülerinnen und Schüler nach Beendigung der Hausaufgabenbetreuung nach Hause gehen. Je nach tagesaktueller Inzidenzzahl gilt zwischen den Kindern dann ein Abstandsgebot von 1,5 m.
  • Wir können  unser Angebot nicht tagesaktuell oder wöchentlich den Inzidenzzahlen anpassen, sondern wollen unseren Familien halbwegs verlässliche Perspektiven aufzeigen. Deshalb gilt diese Regelung zunächst bis auf Weiteres. Sollten die Inzidenzzahlen zukünftig dauerhaft auf einem niedrigen Niveau sein, so kann wieder zum vorherigen Modell zurück gewechselt werden. Wir werden Sie dann darüber informieren.
  • Für das neue Halbjahr ab Februar 2021 werden wir zunächst wieder mit zwei Gruppen von Montag bis Donnerstag planen. Die Entscheidung darüber, wie wir den Ganztagsbetrieb konkret umsetzen können, fällt dann kurzfristig. Wir arbeiten momentan intensiv daran, unsere personellen Ressourcen zu erweitern.
  • Die Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule im Zeitraum bis 12:45 Uhr ist auf jeden Fall für alle angemeldeten Kinder gesichert.


Sportunterricht:

  • Es gibt seitens des Kultusministeriums Vorgaben für besondere Hygienevorschriften im Sportunterricht. Auch diese sind wieder angepasst an die aktuellen Inzidenzzahlen. Einige dieser Vorgaben lassen sich in einer Grundschule nur schwer umsetzen. Unsere Lehrkräfte werden je nach Situation entscheiden, wie der Sportunterricht oder alternative Bewegungsangebote an die Rahmenbedingungen angepasst werden kann. Die Kinder sollten in jedem Fall Ihre Sportsachen dabei haben.


Zugangsbeschränkungen:

  • Das Betreten der Schule durch schulfremde Personen (dazu zählen auch die Eltern!) ist ausschließlich nach vorheriger Absprache gestattet!

  • Jeder Besucher hat sich ausnahmslos in die Besucherliste am Eingang mit den vollständigen Kontaktdaten einzutragen!

  • Der Zutritt darf nur mit angelegtem Mund-Nasen-Schutz erfolgen.

  • Die Eltern verabschieden sich außerhalb des Schulgeländes und holen dort auch ihre Kinder wieder ab!


Krankheitssymptome:  Darf mein Kind in die Schule?



Hygiene:

Es gibt der Corona-Situation entsprechend veränderte Hygienepläne, Verhaltensregeln und Wegeführungen. Diese werden laufend evaluiert und gegebenfalls im laufenden Betrieb angepasst. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird von der Landesschulbehörde für den Zeitraum des Unterrichts derzeit nicht als notwendig betrachtet. Auf den Fluren und überall dort, wo der erforderliche Mindestabstand zu Mitgliedern anderer Kohorten nicht eingehalten werden kann, sind "Alltagsmasken" jedoch verbindlich.

Der Rahmenhygienplan des Kultusministeriums regelt die grundlegenden Fragen rund um die Hygiene in den Schulen. Die aktuelle Fassung findet sich hier.

Die aktuelle Planung der schulspezifischen Umsetzung finden Sie im Hygieneplan der GS Hollen:

 





Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums:

Wesentliche Informationen zum Thema "Schule in Corona-Zeiten"" des Niedersächsischen Kultusministeriums finde sie hier.


Allgemeine Informationen:

Bitte beachten Sie laufend die offiziellen Informationen der Landesschulbehörde sowie des Landkreises Leer



Allgemeingültige Hygienetipps der BZGA:

 

 

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 09.12.2020